Multimodale Schmerztherapie überzeugt Patienten und Ärzte


01.08.2017

Hopfen am See. Die multimodale Schmerztherapie von Dr. Klaus Klimczyk, Chefarzt an der m&i-Fachklinik Enzensberg, hilft Schmerzpatienten und überzeugt auch andere Mediziner. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Ärzteliste im Magazin „FOCUS-Gesundheit – Juli/August 2017". Chef-, Ober- und niedergelassene Ärzte und Patienten aus ganz Deutschland attestieren dem Facharzt für Orthopädie und Schmerztherapie sowohl im Bereich „Schmerz" als auch im Bereich „Rückenschmerz" höchste fachliche Kompetenz. Damit schafft es der 63-Jährige bereits zum elften Mal in das Ranking der deutschenTop-Mediziner.

Dr. Klaus Klimczyk wurde in beiden Fachbereichen von seinen Kollegen „überdurchschnittlich häufig" und von Patienten „häufig" empfohlen. Damit erreichte er das beste Ergebnisse, das Mediziner in der FOCUS-Ärzteliste erreichen können.

„Die Auszeichnung ist eine tolle Rückmeldung von unabhängiger Stelle über die geleistete Arbeit. Jedoch kann ich eine solche Leistung nicht alleine schaffen", sagt Dr. Klaus Klimczyk. „Dies ist ein Verdienst des gesamten Schmerz-Teams, das täglich sehr gute Arbeit leistet – von den Ärzten über die Therapeuten und Sozialarbeiter bis hin zu den Pflegemitarbeitern. Solisten gibt es bei uns nicht, nur gemeinsam wird die für den Patienten optimale Versorgung bzw. Behandlung erreicht", so Klimczyk.

Das renommierte Recherche-Institut MINQ (Munich Inquire Media), das bereits seit vielen Jahren die Top-Mediziner für den FOCUS ermittelt, befragte im Auftrag des Magazins in mehrstündigen Interviews und über mehrere Monate Klinikchefs und Mediziner aus ganz Deutschland nach dem Fachkönnen ihrer Kollegen. Im Zentrum der Befragung standen die Fragen: Von wem würden Sie sich selbst behandeln lassen? Wo schicken Sie Ihre Patienten hin? Welcher Kollege leistet in seinem Fachgebiet sehr gute Arbeit?

Weiterhin flossen auch Meinungen von Patienten in die Expertenliste ein. Dazu befragte das Recherche Institut unter anderem Patientenverbände und Selbsthilfegruppen und ließ auch Internetbewertungen aus seriösen Foren in die Liste einfließen. Nur Ärzte mit überdurchschnittlich vielen Empfehlungen sind in der aktuellen Ärzteliste aufgeführt. Insgesamt hat das Nachrichtenmagazin in seiner aktuellen Spezial-Ausgabe 2988 Ärztinnen und Ärzte aus den 67 Fachbereichen wie Rückenschmerzen, Schmerz, Parkinson, Essstörungen, Asthma, Allergologie, Bluthochdruck, Kardiologie, HNO, Diabetes, Knochen und Gelenke, Krebs, Magen und Darm, Neurologie, Psyche, Schönheit, Schwangerschaft und Geburt und Zähne ausgezeichnet. Darunter 196 Spezialisten für „Schmerz" und „Rückenschmerz".

Die Ärzteliste mit den bundesweit besten Ärzten unterschiedlicher medizinischer Disziplinen wird bereits seit 1993 in regelmäßigen Abständen von dem Nachrichtenmagazin „FOCUS" veröffentlicht.

  • img
  • img
  • img
icon