Patienten vergeben Bestnoten für Fachklinik Enzensberg


01.08.2017

Hopfen am See. Die Abteilung Orthopädie der Fachklinik Enzensberg ist eine von Deutschlands besten. Dies ist die Meinung der Patienten der Deutschen Rentenversicherung. Die DRV hat über ein Jahr hinweg rund 35.000 Patienten aus 317 Reha-Einrichtungen zur Zufriedenheit mit ihrer Reha-Einrichtung befragt. Die Patienten der Fachklinik Enzensberg gaben der Abteilung Orthopädie Bestnoten.

In ihrem Bericht zur Reha-Qualitätssicherung wertete die Deutsche Rentenversicherung 112 Patientenmeinungen aus der Fachklinik Enzensberg aus. Dazu wurde neben der Zufriedenheit mit dem Reha-Aufenthalt insgesamt, die Zufriedenheit mit der ärztlichen, pflegerischen und psychologischen Betreuung, der Behandlung, den Schulungen und Vorträgen, den Beratungen, der Planung und Abstimmung der Reha, den Einrichtungsangeboten, der Vorbereitung auf die Zeit nach der Reha und den Verhaltensempfehlungen abgefragt. Die Ergebnisse wurden in einer Skala von 1 bis 5 festgehalten, wobei 1 für „sehr gut“ und 5 für „schlecht“ steht.

Die Abteilung Orthopädie der Fachklinik Enzensberg konnte in allen Bereichen ihre Patienten überzeugen. Unter anderem in der ärztlichen und pflegerischen Betreuung, Behandlung, Planung und Abstimmung der Reha und Vorbereitung auf die Zeit nach der Reha schnitt die die Abteilung von Chefarzt Dr. Christian Kranemann besser als die Vergleichs-Kliniken ab (die genauen Ergebnisse entnehmen Sie bitte dem Diagramm).

Insgesamt erreichte die Abteilung Orthopädie ein gutes Ergebnis (79,2 Qualitätspunkte für die Rehabilitanden-Zufriedenheit gegenüber 72 Qualitätspunkte in der Vergleichsgruppe). Auch den Behandlungserfolg beurteilten die ehemaligen Patienten der Fachklinik Enzensberg besser als die der Vergleichsgruppe (72,9 Qualitätspunkte gegenüber 72,6 Qualitätspunkten).

„Die guten Ergebnisse bescheinigen unserer Klinik und auch meiner Abteilung, dass unsere Patienten den von uns eingeschlagenen Behandlungs-Weg wertschätzen. Wir setzen seit vielen Jahren auf ein interdisziplinäres Therapieangebot, welches unter anderem von einer engen Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Patienten und Mitarbeitern unserer Klinik und zwischen den einzelnen Abteilungen lebt. Der Behandlungserfolg gibt uns recht“, freut sich Dr. Kranemann über die Ergebnisse der DRV-Auswertung.

  • img
  • img
  • img
icon