Gehschule für Beinamputierte

Wir zeigen Ihnen neue Perspektiven, machen Ihnen Mut und unterstützen Sie auf Ihrem Weg.

Nach einem schweren Unfall oder einer schwerwiegenden Krankheit, die eine Amputation zur Folge hatte, stehen Sie vor einer völlig neuen Lebenssituation. Wir an der m&i-Fachklinik Enzensberg wissen, welch schwerwiegender und extrem belastender Einschnitt eine Amputation für die Betroffenen ist, sowohl körperlich als auch psychisch.

Zu dem Schock, den Schmerzen und den körperlichen Veränderungen kommt Verzweiflung, manchmal auch Wut über diesen Schicksalsschlag und nicht selten peinigende Zukunftsängste.

Doch wir versichern Ihnen aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung: So ausweglos es oft ganz am Anfang nach der Operation scheint, ist es glücklicherweise nicht. Und Sie sind nicht allein.

Das interdisziplinäre Gehschul-Team der m&i-Fachklinik Enzensberg hat langjährige Erfahrung in der Versorgung und Rehabilitation von Amputationspatienten.

Mit einer für Sie individuell angepassten Prothese und einer darauf abgestimmten Gehschule schaffen wir gemeinsam ein Fundament, das Ihnen als Grundlage dafür dient, Schritt für Schritt in den Alltag und in das Berufsleben zurückzukehren.

Unser gemeinsames Ziel ist es, dass Sie so viel Mobilität und Eigenständigkeit wie nur möglich wiedererlangen und nach wie vor bzw. wieder ein aktives und erfülltes Leben führen können. Ihre eigene Bereitschaft zur Aktivität beschleunigt den Rehabilitationsprozess ganz erheblich. Bei alledem unterstützen wir Sie mit unserem Fachwissen und mit Verständnis.

Auch auf der psychischen Ebene stehen Ihnen unsere erfahrenen Experten zur Seite. Wir sind für Sie da bei der der wichtigen emotionalen Verarbeitung der Amputation. Manche Betroffene vergleichen eine Amputation mit dem Tod eines geliebten Menschen. Es ist außerordentlich wichtig, sich mit den vielfältigen Gefühlen (Trauer, Verzweiflung, Verbitterung, (Auto-)Aggression.

Resignation, Hoffnungslosigkeit, Depression…), die mit diesem Verlust einhergehen, auf konstruktive Weise auseinanderzusetzen. Wir unterstützen Sie dabei, den für Sie richtigen Weg zu finden.

Wir bieten Ihnen unsere medizinischen, therapeutischen, orthopädie-technischen, pflegerischen und psychologischen sowie berufsberatenden Erfahrungen an und betreuen Sie ganzheitlich.

Wir freuen uns darauf, Sie wieder auf die Beine zu stellen!

Wir behandeln

  • Patienten, die direkt aus dem Akuthaus kommen mit oder ohne Interimsprothese
  • Patienten, die von zu Hause kommen mit einer Interimsprothese oder einer definitiven Prothese zur ersten oder wiederholten Gehschule, bei Problemen mit der Prothese, nach Systemumstellungen oder Gehfehlern, die sich im Laufe der Zeit eingeschlichen haben und langfristig zu Rückenproblemen führen können.
  • Patienten mit einseitigen und doppelseitigen Amputationen, gleich mit welchen Amputationshöhen und -kombinationen, wir berücksichtigen zudem die Amputationsursache (Durchblutungsstörungen, Unfall, Tumor, ...) in Therapie und Prothesenversorgung.
  • Patienten mit neurologischen Defiziten (z. B. nach Schlaganfall)
  • img
  • img
  • img
icon